Jagdinformationen

Hier ein paar Jagdinformationen zu Waffen, Jagdsaison, Reisezeit und Kalibern.

Gejagd werden darf in Namibia ab dem 01. Februar bis zum 30. November eines Jahres.

Die beste Reisezeit für die Jagd und für Tierbeobachtungen ist der namibische Herbst und Winter (April bis Oktober), bedingt durch die Trockenheit und damit einhergehender schwacher Vegetation. Mit Regen und Gewitter ist ausschließlich in den namibischen Sommermonaten (November bis März) zu rechnen.

Namibia ist weitgehend Malaria frei, sie kommt fast ausschließlich im hohen Norden des Landes vor. Wenn man den nicht besuchen möchte, ist eine Prophylaxe nicht erforderlich.

Ein leichtes Fernglas, z. B. 8 x 30, ist ausreichend, da nach Sonnenuntergang die Jagd in Namibia verboten ist.

Die Entfernungen zwischen dem Jäger und dem Wild liegen zwischen selten unter 100 m aber gerne mal auf über 180 m.

Das Schießen über ein Zweibein sollte geübt werden.

Ein Entfernungsmesser ist hilfreich.

Besondere körperliche Konditionen sind nicht erforderlich.

Kaliber- und Jouleangaben:

  • Mindest-Kaliber: 7 mm
  • Mindest-Energien:
    Springbock, Duiker, etc. = 1.350 Joule
    Hartebeest, Wildebeest, Kudu, Oryx, Eland, etc. = 2.700 Joule
  • Bewährte Kaliber:
    308,   8 × 57,   8 x 68 S,   300 Win. Mag.,  9,3 × 62,   375 H&H Mag.

Link zur Preisliste